Ratingen braucht einen eigenen Mietspiegel:

Helfen Sie mit und füllen Sie den Online-Erhebungsbogen zu den Mietwerten aus!

Ratingen ist mit fast 90.000 Einwohnern die einwohnerstärkste Stadt des Kreises Mettmann. Haus und Grund Düsseldorf ist dort seit der Fusion mit dem Ratinger Haus- und Grundbesitzerverein vor fast 45 Jahren mit einer eigenen Geschäftsstelle vertreten. Die Geschäftsstelle öffnet an vier Tagen in der Woche. Über 11 % aller fast 17.000 Mitglieder von Haus und Grund Düsseldorf wohnen in Ratingen.

Auch in Ratingen gilt die Mietpreisbremse, so dass Vermieter wie auch Mieter darauf angewiesen sind, die Höhe der zulässigen Miete mit einem zuverlässigen und rechtssicheren Instrument, dem Mietspiegel, zu bestimmen. Ein Mietspiegel wird auch benötigt, wenn der Vermieter die Miete erhöhen möchte. Bislang behilft man sich bei der Ermittlung der ortsüblichen Miete für Ratingen damit, den Mietspiegel aus Düsseldorf mit einem Abschlag von 7,5 % anzuwenden. Dies war zumindest das Ergebnis einer Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf in den Neunzigerjahren des vorherigen Jahrhunderts.

„Eine derartige Herangehensweise an die durch geänderte gesetzliche Vorgaben immer wichtiger werdende Ermittlung der ortsüblichen Vergleichsmiete ist für die einwohnerstärkste Stadt im Kreis Mettmann nicht mehr zeitgemäß“, sagt der Vorstand von Haus und Grund Düsseldorf, Dr. Johann Werner Fliescher. Deswegen soll über eine breit angelegte Ermittlung der Mieten im Stadtgebiet Ratingen unter Berücksichtigung der einzelnen Stadtteile ein eigener Mietspiegel für Ratingen erstellt werden.

„Ein vernünftiger neuer Mietspiegel setzt eine breite Datenbasis voraus°, sagt Fliescher und fordert alle Mitglieder und sonstigen Interessierten (Eigentümer, aber auch Mieter) auf, rege den Online-Erhebungsbogen auszufüllen, in den die Mietwerte für Ratingen ganz einfach in wenigen Minuten eingegeben werden können.

Zum Online-Erhebungsbogen gelangen Sie hier.